+ Treffpunkt: Samstag 14Uhr und in der Sommerzeit Dienstags und Donnerstags 17.30 Uhr am Güntersteiner Hof. + + Im Winter bei unter 7 oder Regen mit MTB, sonst mit RR.+      
Willkommen D-Zug Homepage Wer fährt mit Schnell gefahren? Wann fahren? Campa oder Schimano? uncensored Für Schwätzer Mitradeln? Frisch von der Piste Sprintleiste

               


      Was wollen die?




























































Maulbach Connection

Abkacken

Wer schlecht trainiert ist, aber auch mit Krankheit oder ähnlichem zu kämpfen hat, muss diese Schmach hinnehmen und dann sehen, wie ihm die anderen D-Zug Mitglieder weg fahren.

Beißen

Weiterfahren, auch wenn큦 schon weh tut.

Bikeathlon

Angelehnt an den nordischen Biathlon wird hier natürlich neben dem Radfahren auch geschossen. Bevorzugte Locations sind Hatzbach aber auch Niederklein.

Blau sein

Wenn man sich richtig überanstrengt hat, und man kaum noch voran kommt, dann spricht man vom Blau sein.
Gleiches ist auch möglich, wenn man sich beim Sprint im Güntersteiner Hof nach der eigentlichen Trainingsrunde noch zu viel zutraut.

Durmeln

Langsamen Trainingsrunde, einfach mal nen lässigen 18er Schnitt fahren, statt immer über 30. Macht z.B. Manni Linne öfters mit seiner Damentruppe!

Drücker

Das sind die Leute, die sehr schnell fahren können und dies dann auch tun wenn sie vorne im Wind fahren. Wer dann im hinteren Teil des D-Zuges schlecht drauf ist, verliert unter Umständen den Kontakt zur Gruppe

Einstand

Wer neu ist im D-Zug gibt üblicherweise mit einer Runde Radler seinen Einstand. Allerdings ist seit dem italienischen Abend von Gerhard Kokschs Einstand auch gern ein solches Fest der Sinne gesehen.

Gewicht

Entscheidend für die Gesamtperformance ist nicht nur die schiere Kraft sondern auch das Gewicht des Fahrers. Dazu kommt die Ausrüstung, besonders wichtig hier das Rad. Die aktuellen Werte vom 14. September werden hier veröffentlicht:

Armin S. 7,3kg; Chris 10,2kg; Martin N. 11,6kg; Werner 9,1kg: Klaus 8,5kg; Gerhard K. 7,5kg; Edwin 10,3kg; Manfred S. 8,5kg; Joachim 10,4kg; Ottmar 9,5kg; Gerhard W. 8,1kg; Hartmut 8,95kg; Rainer 8,45kg

Kärtchen

Kleines Stück Pappe auf dem 10 Einzelstrecken bzw. Aktionen abzuhaken sind. Die Strecken müssen während der regulären D-Zug Tätigkeit und in Begleitung abgewickelt werden. Wer alle zehn Strecken innerhalb der Saison abgehackt hat, der kann sich auf tolle Tombola-Gewinne beim Jahresabschluss freuen.

Lutscher

Radler, die nicht vorne im Wind fahren, sondern sich nur im Windschatten der Anderen aufhalten.

Marathon

Keine 42,195 Kilometer müssen hier zurückgelegt werden, sondern alles ab ca. 200 Kilometern oder auch weniger Meter, dafür mehr Höhenmeter gehört zum Rad-Marathon.

Maulbachconnection

Meint Edwin Böcher und Ottmar Grün, beide in Maulbach wohnhaft und vor allem auch wenn meist als dynamisches Duo auftauchend.

Muskel Plus

Einzig legales Dopingmittel im Feld des D-Zuges, benutzt z.B. Wolfram Michel, der damit auch dealt, um sich im Sprint noch vor allen durchzusetzen.

Präsi

(=Gerhard Wilhelm)   Mädchen für alles beim D-Zug, gibt auch Hausaufgaben für die nicht so Fleißigen und verteilt Rügen wenn zu schnell gefahren wird.

Reissen lassen

Ähnlich abkacken, aber hier ist mehr die Situation im geschlossenen Feld gemeint. Wer sich nicht mehr im Windschatten der Gruppe halten kann, der muss eben den Kontakt reißen lassen.

RTF= Rad Touristik Fahrt

Solche ausgeschilderten Runden werden inklusive Verpflegung in ganz Deutschland angeboten. Auf meist schönen Routen kommt man schön rum.
Beim D-Zug ist an RTF Tagen eher volles Rohr statt Radwandern angesagt, denn jetzt wird nicht mehr nach den entscheidenden Stellen gewartet, sondern jetzt ziehen die Asse voll durch.

Saisonabschluss

Gemütliches Zusammensein am ersten Adventswochenende mit allen Partnern. Es gibt eine vielversprechende Tombola und auch die Wahl zum Radfahrer des Jahres und eine unterhaltsamen Jahresbericht vom Präsi.

Schnitt, der

Wenn gewöhnlich von der reinen Durchschnittsgeschwindigkeit geredet wird ist DER Schnitt die heilige Kuh des D-Zuges. Hier muß man von der Kreuzung an der Bäckerei Wolf bis zum Ortseingang Mardorf mit einem je nach Alter einen hohen, i.d.R. 40km/h, Schnitt bewältigen.

Schwätzer

Leute, die viel reden, aber dafür weniger schnell fahren. Oder auch einfach ein Sprücheklopfer

Sprint ums Ortsschild

Spezialspielart während einer Trainingsfahrt. Wer dicke Gänge treten kann und kurzzeitig hohes Tempo fahren kann, zeigt sich vorne um eben als Erstes am Homberger Ortsschild zu sein. (Wird von Ober-Ofleiden aus nicht gemacht, hier ist eher der Berg Marburger Strasse entscheidend.

Sprinterkübel

Aufbaugetränk für ganz großen Sport. Besteht aus einem alkoholfreien Weizenbier mit einem Schuss Zitronenlimonade. Besonders bei der Sprintgeilen Franktion des D-Zuges beliebt, daher der Name.

Traumpaar

Astrid und Armin: Das schnellste Paar auf dem Rad, das wir kennen. Quasi die Beckhams auf Rädern!!!

Tourhelden

(=Jens Voigt, Markus Weber & Super Ingo)  Sportler, die alles für den Radsport geben.
Voigt, weil er immer 103% fährt, Weber, weil er trotz 14kg Stahlrad und relativ wenig Trainig La Marmotte mit Bravour überstanden, "Favoriten" noch am ersten Pass geknippst und schließlich noch überlebt hat und auch die Dreitagesfahrt 2007 eigentlich ohne Training (300km) geschafft hat. Dazu noch Super Ingo, weil er sich durch die Dreitagesfahrt 2005 "ohne" Training (500km) gequält hat.

Weicheier

(=Mädchen)   Alle die sich wegen ein paar Tropfen Regen nie zum Treffpunkt bewegen...

WM, RTF -

   Traditionelles Hightlight im RTF Kalender ist das RTF in Erfurtshausen. Die 112km sind nicht zu anspruchsvoll, bieten aber sowohl fr Bergziegen, Rolleure aber auch Sprinter echte Siegchancen. Daher wurde diese wunderschne Strecke zur RTF WM erkoren. Traditionell fand dieses Highlight immer am dritten Juliwochenende statt, ab 2007 schon im Juni. Aktuelle Termin unter SV Erfurtshausen.de